• dies ist die größte Lemurenart, der Indri Indri

Madagaskar- young, wild & free

Madagaskar Entdeckungsreise für Jugendliche

1. Tag: Anreise nach Madagaskar und Ankunft in Antananarivo

Individuelle Anreise nach Madagaskar. Ankunft in Antananarivo Ivato. Empfang durch die örtliche Agentur am Flughafen Ivato, dann Transfer in die Stadt. Übernachtung im Hotel mit Frühstück.

3. Tag: Antananarivo – Akanin’ny Nofy (250 km)

Nach dem Frühstück Fahrt in Richtung Ostküste. Unterwegs Stopp bei der Marozevo-Chamäleonfarm. Hier können Sie die urigen Reptilien beim „Zungenschuss“ beobachten und haben Gelegenheit weitere, auch sehr seltene Kriechtiere zu fotografieren. Anschließend Transfer zum Bootsanleger und Bootstransfer über den Canal de Pangalanes, ein Geflecht aus Wasserläufen und kleinen Seen. Da Ihre Unterkunft direkt oberhalb des Sandstrands des Akanin‘ny Nofy-Sees liegt, kann der See auch zum Schwimmen genutzt werden. 3 Übernachtungen in der Palmarium Lodge mit Frühstück.

4. -5. Tag: Akanin‘ny Nofy

Heute Besuch des Palmarium-Reservats dann nachmittags Gelegenheit zu einer Bootsfahrt auf das „Festland“ und Wanderung zu den Feuchtgebieten, wo Sie größere Ansammlungen von Kannenpflanzen finden, am späten Nachmittag dann Ausflug auf die Aye Aye Insel.

6. Tag: Akanin‘ny Nofy – Canal de Pangalanes – Vakona Reservat – Andasibe

Bootstransfer über den Canal de Pangalane, zum Manambato See zurück, dann Rückfahrt nach Andasibe durch faszinierende Landschaften und immergrüne Regenwälder, abends eine Nachtexkursion im Reservat. Übernachtung mit Frühstück im Hotel.

7. Tag: Sonderreservat – Antsirabe

Rückfahrt nach Antananarivo. Besichtigung von der Metallwerkstatt und Hilfsprojekt Ambohimanambola. Der Rest des Tages steht euch zur freien Verfügung – wie wäre es mit einem Besuch der herrlichen Terrasse des Urban Grand Hotel um einen leckeren Sundowner zum Sonnenuntergang über der Stadt zu genießen. Übernachtung  im Stadthotel mit Frühstück.

6. Tag: Erlebnisfahrt mit Taxi-Brousse nach Morondava

Authentisches Madagaskar-Reisefeeling steht nun auf dem Programm – Frühmorgens erfolgt der Transfer zum Gare Routiere für die Fahrt nach Morondava mit dem für Madagaskar typischen Verkehrsmittel – dem öffentlichen „Taxi-Brousse“. Unterwegs könnt ihr mit den Einheimischen in Kontakt kommen und je weiter ihr in den Westen fahrt, desto mehr Baobabs könnt ihr entdecken. Übernachtung im Strandhotel mit Frühstück.

7. Tag: Morondava – Kirindy Reservat

In Perinet sind es besonders die Indri-Indri Lemuren die, neben einer Vielzahl an Flora und Fauna, hier einen geschützten Lebensraum haben. 108 verschiedene Vogelarten leben hier, dazu 14 verschiedene Arten von Lemuren, 51 unterschiedliche Reptilien und 84 Arten von Amphibien. Die Vielfalt ist also groß hier im Analamazaotra Nationalpark: Chamäleons von recht groß bis sehr klein oder Boas Constructor.
Die Flora im Analamazaotra Reservat ist ebenfalls sehr abwechslungsreich. Mitten in dichten tropischen Wäldern gelegen, finden sich hier alle möglichen Pflanzenarten bis hin zu Lianen, die ein echtes Urwald-Feeling vermitteln. Fahrt nach Antsirabe durch das Hochland. Fahrt durch eine der kältesten Gegenden Madagaskars auf der RN7 durch hügelige Landschaft. In dieser Gegend wird sehr viel Reis angebaut, oft in kunstvoll angelegten Reisterrassen. Nachmittags erreichen wir Antsirabe, die Stadt des „Vichy Wassers“ sowie Kurort aufgrund der vielen Warmwasserquellen und zweier Kraterseen, wie Tritriva und Tatamarina. Antsirabe ist die Rikscha-Stadt, man kann eventuell auch einem Familienbetrieb oder eine Werkstatt besuchen, wo aus Recycling Materialien oder Zebuhorn diverse Gegenstände entstehen. Übernachtung mit Frühstück im Hotel.

8. Tag: Antsirabe – Ambositra – Ranomafana (230km)

Weiterfahrt nach Ranomafana durch die hügelige Landschaft des Betsileo-Gebiets mit den Reisterrassen. Übernachtung im Hotel oder Lodge mit Frühstück.

9. Tag: Nationalpark Ranomafana

Tagesausflug im Nationalpark von Ranomafana, auf der Suche nach den Goldenen Bambuslemuren und noch weiteren Arten. Übernachtung im Hotel oder Lodge mit Frühstück.

10. Tag: Ranomafana – Ambalavao – Ranohira (360km)

Fahrt nach Ambalavao, bekannt als Zentrum für die Herstellung des handgeschöpften Antaimoro-Papiers. Besichtigung einer Papierwerkstatt und des Anja Lemurenparks mit den zahlreichen Cattas .Weiterfahrt in Richtung Andringitra-Gebirge vorbei durch das Betsileo-Land. Die Fahrt dauert ca. 4-5 Std, da die Straße zum Ende sehr holprig wird. Wieder begleitet uns eine herrliche Landschaft und faszinierende Tierwelt. Dann Weiterfahrt in Richtung Süden, vorbei an endlosen Savannen mit großen Zebuherden, bis nach Ranohira, einem Dorf am Fuße des Isalo-Gebirges. Übernachtung wie am Vortag.

11. -12. Tag: Im Isalo-Nationalpark

Das Isalo-Massiv erwartet Sie mit seinen bizarren Sandsteinformationen. Lassen Sie sich überraschen von einer überwältigenden Landschaft mit Aloen, Pachypodien, Kalanchoeen, Palmen, Schraubenbäumen und natürlich auch Lemuren.
Die große Wanderung führt in den Affen-Canyon von Namaza Camp ca. 6-7 Std .
Die Alternative wäre auch eine kürzere Wanderung auf guten Wegen durch eine bizarre Landschaft zur „Piscine Naturelle“, einer paradiesischen Oase mit Bademöglichkeit. Den Rückweg treten Sie erst an, wenn die tiefstehende Sonne die Landschaft in ein fantastisches Licht taucht.
Während der Wanderung durch den bekanntesten Nationalpark von Madagaskar werden Sie eine einmalige Landschaft erleben – Sandsteingebirge mit zerklüfteten Felsmassiven und bizarr ausgewaschene Landschaften, eine in unterschiedlichen Rottönen leuchtende Erde und vielfältige Täler, welche Heimat verschiedener Lemuren-, Reptilien- und Vogelarten sind. Auf der Tour bieten sich Ihnen immer wieder atemberaubende Panoramablicke über die Schluchten des Isalo-Gebirges. Übernachtung wie am Vortag.

13. Tag: Ranohira – Tulear – Ifaty

Frühmorgens Fahrt durch die Halbwüste, vorbei an den bekannten Mahafaly-Gräbern. Sie besuchen den Zombitse Nationalpark. Der Forstkomplex von Zombitse beherbergt 47% der endemischen Vögel Madagaskars und eine lokale endemische Art: den Phylastrephus Apperti. Leichte Wanderung im Reservat, einem botanischen Garten mit angelegten Wegen. Weiterfahrt nach Ifaty an der Westküste. Übernachtung im Strandhotel. (F/-/-)

14. -17. Tag: Ifaty

Tage zur freien Verfügung zum Entspannen oder Besuch von dem Dornen- und Baobabwald von Reniala.

18. Tag: Ifaty – Tulear  Antananarivo

Transfer zum Flughafen in Tulear, dann Rückflug in die Hauptstadt. Je nach Flugplan kurze Besichtigung der Stadt mit Möglichkeit noch zum Souvenirs shoppen. Tageszimmer.

19. Tag: Antananarivo  Heimflug

Die herrlichen Tage haben ein Ende. Es heißt Abschied nehmen und Sie fliegen zurück nach Deutschland.

karte-young-wild-free

Im Preis eingeschlossen:


  • Übernachtung in Hotels und Lodges laut Programm
  • Besichtigungen und Ausflüge laut Programm
  • Alle Transfers, Autofahrten, Boot
  • Englischsprachige Chauffeure
  • lokale Guides in den Nationalparks und Reservats
  • Inlandsflug Tulear –Antananarivo

Nicht im Reisepreis eingeschlossen:


  • Reiserücktritts- / Reisekrankenversicherung
  • Trinkgelder und Ausgaben für den persönlichen Bedarf
  • zusätzliches Freizeitangebot
  • Visum 35€ (Stand 09.08.2018)

Preis / Reiseteilnehmer


2 Reiseteilnehmer 1847 € p.P.
3-8 Reiseteilnehmer 1450 € p.P.
Einzelzimmer-Zuschlag 248 €