Tsingy, ein Naturwunder

Diese Reise führt Sie an die Westküste Madagaskars, an der Sie die faszinierenden Baobab-Riesen bestaunen können. Die Reise beinhaltet eine erholsame zweieinhalb-tägige Bootsfahrt auf dem Tsiribihina-Fluss – eine wunderbare Möglichkeit, die außergewöhnliche Natur an den Flussufern zu entdecken und der Natur ganz nah zu sein. Die beeindruckenden scharfen Tsingy von Bemaraha, seit 1990 Weltnaturerbe der UNESCO, stehen ebenfalls auf dem Programm. Es handelt sich hierbei um ein Gebilde aus Kalksteinspitzen mit bis zu 50 Meter Höhe, sowie Schluchten und Höhlen, in denen zahlreiche Tiere leben. Der Besuch des Kirindy Nationalparks mit vielen Lemuren, Vögeln und Reptilien macht diese Reise zu einem wahren Paradies für Naturliebhaber.

1. Tag: Einreise

Einreise und Empfang durch die örtliche Agentur am Flughafen Ivato, dann Transfer in die Stadt. Übernachtung  im Stadthotel  mit Frühstück.

2. Tag: Antananarivo – Ampefy

Besichtigung des „Lemurs‘ Park“ von Imeritsiatosika. Der Weg von Antananarivo nach Ampefy führt durch mehrere kleine Ortschaften. In einigen Orten werden verschiedene handwerkliche Produkte hergestellt, wie beispielsweise Steinarbeiten, Flechtarbeiten, Seilherstellung usw. Am Straßenrand werden Obst, Gemüse und gekochte Speisen angeboten. Von den auf den Straßen angebotenen gekochten Speisen sollten Sie nicht kosten, wenn Sie einen sensiblen Magen haben, das frische Obst jedoch lädt zum Probieren ein! Je nach Saison erhalten Sie frische Ananas, Kakis, Melone usw., die Ihnen direkt am Stand aufgeschnitten werden, wenn Sie darum bitten. Ein leckerer Snack zwischendurch. Freitags ist ein bunter Zebu-Markt unterwegs zu sehen. Übernachtung mit Frühstück im Hotel.

3. Tag: Ampefy Wasserfall Lily und Geysir

Etwa 150 km westlich von Tana gelegen, findet in der kleinen Stadt Ampefy ein ungewöhnliches Naturschauspiel statt, dass wir besichtigen. Hier befindet sich der einzige Geysir auf Madagaskar – warmes Wasser fließt hier oder schießt explosionsartig aus dem Gestein. Danach Besichtigung des spektakulären Wasserfall Lyly.
Ampefy ist weiterhin bekannt als ehemaliger Umsiedlungsort der fleißigen Antandroy –diesie mussten ihre Heimat in den 80er Jahren aufgrund einer Dürre verlassen. Als vulkanische Gegend bietet der Boden der Region die beste Kondition für Landwirtschaft, es werden unter Anderem Tomaten, Maniok, Papaya und Mais hier angebaut. Übernachtung mit Frühstück im Hotel.

4. Tag: Ampefy –Siavinandriana – Antsirabe

Heute fahren wir auf einer neu sanierten Straße durch eine der kältesten Gegenden Madagaskars. Unser Weg führt uns durch eine gebirgige Gegend bis Faratsiho, dann auf einer  weniger gut ausgebauten Straße nach Ambohibary Sambaina, wo sie schließlich in die Nationalstraße Nr. 7 mündet. In dieser Gegend wird in oft kunstvoll angelegten Reisterrassen Reis angebaut. Nachmittags erreichen wir Antsirabe, die höchstgelegene Stadt Madagaskars. Sie gilt aufgrund ihrer vielen Thermalquellen schon seit der französischen Kolonialzeit als Kurort. Besonders schön sind die zwei Kraterseen in der Nähe – Tritriva und Andraikiba. Antsirabe ist aber auch bekannt als die  Rikscha-Stadt, probieren Sie eine kleine Stadtrundfahrt in einem der bunten Gefährte oder besuchen Sie eine der kleinen Familienbetriebe und Werkstätten der Stadt, wo sowohl aus recycelten Materialien, Zebu-Horn als auch Edelsteinen allerhand schöne Dinge entstehen. Übernachtung mit Frühstück im Hotel.

5. Tag: Antsirabe – Miandrivazo

Wir starten entspannt in den Tag mit der Besichtigung eines örtlichen Ateliers oder mit einem Einkaufsbummel auf dem Markt von Antsirabe. Anschließend fahren wir in Richtung Westen nach Miandrivazo, dem Ausgangspunkt unserer 2-tägigen Bootsfahrt auf dem Tsiribihina-Fluss. Übernachtung mit Frühstück im Hotel.

6.-7. Tag:   Miandrivazo – Tsiribihina Flussfahrt

In Miandrivazo besteigen wir ein Motorkanu, das uns den Mahajilo-Fluss hinunter bis Tsimafana bringt, wo wir auf ein großes Boot umsteigen. Hier beginnt unsere 2-tägige, 160 km lange, erlebnisreiche Flussfahrt auf dem Tsiribihina. Die Strecke verläuft vorbei an fröhlich winkenden, am Ufer badenden Kindern, Frauen die ihre Wäsche waschen und Einheimischen die fischen oder in traditionellen Piroggen fahren. Die Höhepunkte unserer Flussfahrt sind der Anosin‘ Ampela Wasserfall, wo mit etwas Glück die Chance besteht, in Gesellschaft von turnenden Larvensifaka und anderen Lemuren, ein erfrischendes Bad zu nehmen und die Gorges de la Tsiribihina, eine wunderschöne Felsformation, der sogenannten Schlucht von Bemaraha. Vollpension während der Flusfahrt. Geschlafen wird im Zelt auf den Sandbänken.

8. Tag: Kurze Bootsfahrt bis Tsimafana…

…dann Transfer mit dem Auto nach Belo sur Tsiribihina. Im kleinen, lokalen Restaurant Mad-Zebu wird uns ein köstliches Mittagessen gezaubert: leckeres Fischfilet mit Gemüse, gegrillte Gambas oder Bratkartoffeln machen den heutigen Tag zu einem Genuss. Der Nachmittag in Belo steht zur freien Verfügung. Übernachtung mit Frühstück im einfachen Hotel.

9. Tag: Belo – Bekopaka

Nach einem gemütlichen Frühstück à la Malagasy, geht es mit dem Geländefahrzeug zu einer Erlebnisfahrt nach Bekopaka über die rote Piste. Bei Nachtanbruch machen wir einen kleinen Spaziergang am Rand der Straße, um die nachtaktive Tierwelt der Gegend zu erkunden. 3 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel.

10. Tag: kleine Tsingy

Zuerst unternehmen wir eine 2 bis 3-stündige Wanderung in den kleinen Tsingy am Rand des Manambolo Flusses. Hier kann man in dem Labyrinth aus Schluchten etwas über die ursprünglichen Bewohner der Insel, die „Vazimba“, erfahren, die die Tsingy als Zuflucht und Wohnsitz
nutzten. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um das kleine Dorf Bekopaka zu erkunden oder einfach im Hotel zu entspannen.

11. Tag: Tsingy von Bemaraha

Wir fahren über die Piste zu den großen Tsingys – einer einzigartigen und beeindruckenden Landschaft aus spitzen Kalksteinformationen, die im Jahre 1990 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurden. Der ca. 15.200 ha. große Nationalpark Tsingy de Bemaraha im Westen Madagaskars beherbergt neben den beeindruckenden Tsingy, was übersetzt so viel heißt wie „auf Zehenspitzen gehen“, auch eine faszinierende und einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Die unzähligen, steinernen Spitzen der Tsingy wurden über Jahrtausende durch Wasser, Wind und Regen zu bis zu 50 m hohen Spitzen geformt. Der Park wird von 13 unterschiedlichen Lemurenarten, 66 Reptilienarten, 22 Amphibienarten, ca. 100 Vogelarten und 15 Fledermausarten bevölkert. Diese Wanderung hat einen erhöhten Schwierigkeitsgrad und beinhaltet einige Aufstiege mit Klettergurt.

12. Tag: Bekopaka – Kirindy

Frühmorgens Fahrt nach Beroboka Kirindy. Der Trockenwald von Kirindy breitet sich auf ca. 12.500 ha. Fläche aus. Abends unternehmen wir mit Taschenlampen und einem fachkundigen Guide eine Abendpirsch durch das Reservat, um die seltsame, nächtliche Tierwelt zu beobachten. Übernachtung mit Frühstück in einer einfachen Schutzhütte beim Reservat.

13. Tag: Kirindy Reservat – Morondava

Morgens besuchen wir erneut den Park – der Kirindy Wald beheimatet 8 Lemurenarten, ca. 40 Vogelarten, 50 Reptilienarten und 15 Amphibienarten und wird vom „Centre National de Formation et d’Etudes et de Recherche en Environnement Forestier“ geleitet. In Kooperation mit der Abteilung für Naturwissenschaften der Universität Antananarivo und dem deutschen Primatenzentrum Göttingen ist hier ein Fleckchen entstanden, wo man die einzigen Raubtiere Madagaskars, die Fosa, beobachten kann. Auf der Fahrt nach Morondava am Nachmittag wartet ein weiterer Höhepunkt dieser Region auf uns: die weltweit einzigartige Baobaballee. 3 Übernachtungen mit Frühstück im Strandhotel.

15.-16. Tag: Morondava

Zwei Tage zur freien Verfügung zum Erholen. Genießen Sie das angenehm warme Wasser des Kanal von Mosambik und den schönen Sandstrand. Sie haben die Möglichkeit für einen Ausflug ins Fischerdorf von Ankimony mit Bademöglichkeit oder einer Einbaumfahrt durch einen kleinen Mangrovenwald.

17. Tag: Morondava – Rückflug

Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Hauptstadt. Auf dem Markt besteht die Möglichkeit die letzten Souvenirs zu erstehen. Übernachtung mit Frühstück im Stadthotel.

18. Tag: Antananarivo – Heimflug

Transfer zum Flughafen und Heimflug.

Highlights dieser Reise:

Lemurs‘ Park Imeritsiatosika
Wasserfall Lily
Ehemalige Kurstadt Antsirabe
2-tägige Fahrt auf dem Tsiribihina-Fluss
Tsingy de Bemaraha – UNESCO Weltnaturerbe
Trockenwald Kirindy
Baobaballée
Badetage in Morondavae

Reiseroute Tsingy, ein Naturwunder

Im Preis eingeschlossen:


• Übernachtungen in Hotels und Lodges laut Programm
• Besichtigungen und Ausflüge laut Programm
• alle Transfers, Autofahrten und Bootsfahrt
• deutschsprachige Reiseleitung
• lokale Guides für die Nationalparks und Reservate

Nicht im Reisepreis eingeschlossen:


• alle Linienflüge ab/nach Deutschland
• Inlandsflug: Morondava – Antananarivo
• alle Flughafengebühren und Steuern
• Reiserücktritts-/ Reisekrankenversicherung
• Trinkgelder und Kosten für den persönlichen Bedarf
• zusätzliches Freizeitangebot
• Visagebühr ca.30 €

(Sie erhalten ein touristisches 30-Tage Visum bei Einreise am Flughafen)

Preis / Reiseteilnehmer


2  Reiseteilnehmer          2600 € p.P.
4  Reiseteilnehmer          2200 € p.P.
Einzelzimmer-Zuschlag  325 €