die einheimischen Fischer fahren mit Piroggen zum Fischen

Der Süden zwischen Tuléar und Fort Dauphin ist dominiert durch halbwüstenartige Landschaften und besticht durch reizvolle Küsten, aber auch Dornenland und vielseitige Naturschutzgebiete. Eine interessante Mischung aus Abenteuer und romantischem Strandflair.
Der in unserem Programm enthaltene Berenty Privatpark beherbergt eine Vielzahl unterschiedlicher Lemurenarten auf einer Fläche von 250 ha. Der Nationalpark Isalo Canyon mittig im Süden gelegen fasziniert mit einer überwältigenden Landschaft aus Sandsteinformationen, Aloen, Pachypodien, Kalanchoen, Palmen, Schraubenbäumen, Lemuren und natürlichen Badestellen.
Die südliche Westküste bietet himmlische Strände und charmante, traditionelle Fischerdörfer. Der Süden ist allgemein noch in einem eher ursprünglichen Zustand. In dieser Region kann man zahlreiche traditionelle Grabstätten der Einheimischen sehen, die kunstvoll mit Holzschnitzereien verziert sind. Außerdem ist der Süden ein Paradies für Wassersportler.

Highlights im Süden :

  • Berenty Nationalpark
  • Cap Sainte Marie
  • Weiße Strände von Itampolo
  • Traumhafte Lagunen von Anakao
  • Fischerdorf von Beheloka
  • Nahampoina Reservat
  • Dornwald im Andohahela Nationalpark
  • Die schöne Bucht von Evatra
  • Der Tsimanampetsotsa See mit Rosen Flamingos

Diese Routen führen in den Süden: