• ein "tanzender" Sifaka - da ihre Hinterbeine länger sind als die Vorderbeine, läuft diese Lemurenart nicht auf 4 Pfoten sondern hüpft über den Boden
  • ein buntes Chamäleon im Regenwald Madagaskars
  • Reisfelder im Hochland Madagaskars
  • das größte Raubtier Madagaskars - der Fosa
  • bunte Chamäleons findet man fast überall in Madagaskar
  • leuchtend grüne Reisfelder im Hochland Madagaskars

Madagaskar Fotoreise

Auf dieser Reise haben Sie die einmalige Möglichkeit, einzigartige Fotos zu schießen. Madagaskars Natur ist faszinierend und vielfältig – es ist einer der Orte mit der höchsten Biodiversität! Zahlreiche endemische Pflanzen und Tiere werden Ihnen von unseren qualifizierten Guides gezeigt, die Sie zu den schönsten Orten der Insel führen – in den wilden Süden zum Berenty Naturreservat, in den grünen Regenwald im Osten, entlang des Canal de Pangalenes und in den trockenen Westen mit der einzigartigen Baobaballee und dem Weltnaturerbe Tsingy von Bemaraha.

1. Tag: Einreise nach Antananarivo

Einreise nach Antananarivo, Madagaskar. Empfang durch die örtliche Agentur am Flughafen Ivato und Transfer in die Stadt. Übernachtung im Stadthotel mit Frühstück.

2. Tag: Antananarivo – Fort-Dauphin – Berenty 85 km

Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Fort-Dauphin. Dort angekommen fahren wir zum berühmten Berenty Naturreservat, einem Privatreservat von 250 ha. Fläche, ca.85 km südlich von Taolagnaro. Bei Anbruch der Dämmerung suchen wir auf einem geführten Spaziergang die nachtaktiven Bewohner des Parks, wie zum Beispiel die kleinen Mausmakis mit ihren riesigen Augen. 3 Übernachtungen mit Frühstück in der Berenty Lodge.

3.-4. Tag: Heimat der tanzenden Lemuren in Berenty

Wir unternehmen eine ausgedehnte Wanderung durch den Berenty Park, bei der Sie durch Bäume springende Lemuren und tanzende Sifakas beobachten und natürlich fotografieren können. Außerdem erleben Sie hautnah wie Ihnen die frechen Kattas Bananen aus der Hand stehlen. Nachmittags ist dann noch genügend Zeit, das Reservat auf eigene Faust zu erkunden.

5. Tag: Berenty – Fort-Dauphin

Das bizarre Dornenland der Antandroy ist eine Weltsensation. In der Halbwüste wächst ein Dornenbuschwald, den es in vergleichbarer Form nirgendwo sonst auf der Erde gibt. Bestaunen Sie die säulenförmigen, bis zu 10 m hohen Didieracaeen, in bzw. auf deren Unterholz sukkulente Orchideen wachsen – beispielsweise die bezaubernde Sobennikoffia humbertiana, mit bis zu 30 cm hohen Blütenständen. Dickbäuchige Pachypodium-Bäume stehen neben großen Aloen, und dem ein oder anderen Baobab – eine grandiose Pflanzenwelt! Nachmittags fahren wir zurück nach Fort-Dauphin und besichtigen unterwegs die mit skurrilen Holzschnitzereien geschmückten Mahafaly Gräber. Übernachtung im Hotel mit Frühstück.

6. Tag: Fort-Dauphin – Nahampoina

Tagesausflug im Nahampoina Reservat, um noch einmal die tanzenden Sifakas zu bestaunen und zu fotografieren. Übernachtung mit Frühstück.

7. Tag: Fort-Dauphin – Rückflug in die Hauptstadt

Rückflug nach Antananarivo. Transfer ins Hotel, Übernachtung mit Frühstück.

8. Tag: Antananarivo – Akanin’ny Nofy 250 km

Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung Ostküste und halten unterwegs bei der Marozevo Chamäleonfarm. Hier können Sie die urigen Reptilien beim „Zungenschuss“ beobachten und haben Gelegenheit weitere seltene Kriechtiere zu fotografieren. Anschließend erfolgt der Transfer zum Bootsanleger und der Bootstransfer über den Canal de Pangalanes, einem Geflecht aus Wasserläufen und kleinen Seen. Da Ihre Unterkunft auf einer Insel direkt oberhalb des Sandstrandes des Akanin‘ny Nofy-Sees liegt, kann der See auch zum Schwimmen genutzt werden. 3 Übernachtungen mit Frühstück in der Palmarium Lodge, mitten in der Natur.

9.-10. Tag: Ankanin‘ny Nofy

An beiden Tagen besuchen wir ausgiebig das Palmarium-Reservat, in dem zahlreiche neugierige Lemuren leben. Auch gut getarnte Chamäleons, Blattschwanzgeckos, Stabheuschrecken und bunte Frösche können Sie mit etwas Glück mitten im satten Grün des Regenwaldes entdecken. Weiterhin wachsen in dem Reservat zahlreiche Orchideen, wie beispielsweise Vanille, aber auch Kannenpflanzen sind hier zu finden. Ein Paradies für Naturliebhaber! Auf einer Abendwanderung kann man die seltsame Lemurenart Aye-Aye, auch als „Fingertier“ bekannt, beobachten und fotografieren.

11. Tag: Ankanin‘ny Nofy – Canal de Pangalanes – Andasibe

Bootstransfer über den Canal de Pangalanes, 73 km bis Tamatave und Weiterfahrt durch faszinierende Landschaften und immergrüne Regenwälder in Richtung des Andasibe Nationalparks (230 km). 2 Übernachtungen mit Frühstück in der Vakona Forest Lodge.

12. Tag: Andasibe Nationalpark

Vormittags Besichtigung des Andasibe Nationalparks mit dichtem Regenwald. Nachmittags Besuch des Vakona Reservats, wo Sie Lemuren „hautnah“ erleben können.

13. Tag: Andasibe Nationalpark – Antananarivo 150 km

Vormittags Ausflug in den Périnet Nationalpark mit den Indris, der größten Lemurenart. Ein Indri-Konzert gehört zu den unvergesslichen Naturerlebnissen dieser Reise. Anschließend fahren wir durch das Hochland, vorbei an den typisch roten Laterithäusern, Reisterrassen und weitem Ackerland, zurück nach Antananarivo. Übernachtung mit Frühstück im Stadthotel.

14. Tag: Antananarivo – Morondava

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Flug in den Westen nach Morondava, in dieser Region können Sie zahlreiche Baobabs entdecken. Weltweit gibt es nur acht verschiedene Arten dieser seltsamen Bäume, von denen sechs auf Madagaskar endemisch sind. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Sie haben die Möglichkeit die weltweit einzigartige Baobaballée zu fotografieren, in der Jahrhunderte alte Bäume mit bis zu 20 m Höhe stehen. Übernachtung mit Frühstück im Strandhotel.

15. Tag: Morondava – Bekopaka 200 km

Frühmorgens Fahrt auf der Schotterpiste über Belo sur Tsiribihina, durch die Flüsse Tsiribihina und Manambolo nach Bekopaka. 3 Lodgeübernachtungen mit Frühstück im Olympe de Bemaraha.

16.-17. Tag: Tsingy von Bemaraha

2-tägige Besichtigung und Wanderung im UNESCO Weltnaturerbe Tsingy von Bemaraha. Am ersten Tag 5-6-stündige Wanderung bei den großen Tsingy, diese Felsformationen aus Kalkstein haben Spitzen mit bis zu 50 m Höhe! Vor tausenden Jahren sind Korallenriffe durch tektonische Verschiebung an die Oberfläche gelangt und wurden hier durch Wasser und Wind zu diesen faszinierenden Gebilden geschliffen. Zahlreiche Grotten, Schluchten und Höhlen bieten einen geschützten Lebensraum für Lemuren und andere Tiere. Besuch der beiden kleinen Tsingy am nächsten Tag.

18. Tag: Bekopaka – Kirindy 130 km

Nach dem Frühstück brechen Sie zum Kirindy Reservat auf. Abends steht ein kleiner Ausflug mit dem örtlichen Guide durch den Trockenwald auf dem Plan. Hier können die nachtaktiven Lemuren Mausmaki, Wieselmaki und Katzenmaki beobachtet werden. Mit etwas Glück bekommt man sogar einen Fosa zu sehen, das größte Raubtier Madagaskars. Übernachtung mit Frühstück in Hütten.

19. Tag: Kirindy – Morondava 70 km

Vormittags erneute Besichtigung des Kirindy Reservats. Nachmittags Fahrt über die Baobab Amoureux, zwei Bäume, die ineinander verschlungen sind, und die Allee de Baobab nach Morondava. 2 Übernachtungen mit Frühstück im Strandhotel Le Renala.

20. Tag: Morondava

Der Tag steht zur freien Verfügung und wir haben noch einmal die Möglichkeit die Baobab Allee oder das Betania Fischerdorf bei Abenddämmerung zu fotografieren.

21. Tag: Morondava – Antananarivo

Rückflug nach Antananarivo. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung mit der Möglichkeit auf dem Markt die letzten Souvenirs zu erstehen. Übernachtung mit Frühstück im Hotel in Flughafennähe.

21. Tag: Hauptstadt – Heimflug

Transfer zum Flughafen und Heimflug.

Highlights dieser Reise:


Berenty Naturreservat im Süden
Palmarium Reservat mit Regenwald im Osten
Marozevo Chamäleonfarm
Andasibe Nationalpark – Regenwald
Périnet Nationalpark
Baobaballée
Tsingy von Bemaraha – UNESCO Weltnaturerbe
Kirindy Reservat – Trockenwald

Reiseroute: Madagaskar Fotoreise

Im Preis eingeschlossen


  • Übernachtungen in Hotels und Lodges laut Programm
  • Besichtigungen und Ausflüge laut Programm
  • Alle Transfers und Autofahrten
  • Wechselnde englisch- oder deutschsprachige Reiseleitung
  • lokale Guides für die Nationalparks und Reservate

Nicht im Reisepreis eingeschlossen


  • Reiserücktritts- / Reisekrankenversicherung
  • Trinkgelder und Ausgaben für den persönlichen Bedarf
  • zusätzliches Freizeitangebot
  • Alle Flüge: Linienflug und Inlandsflüge
  • Visagebühr  ca 28 € (Sie erhalten ein touristisches Visum bei Einreise am Flughafen)

Preis / Reiseteilnehmer


Reiseteilnehmer:

ab 4 bis  max. 8  Teilnehmer       2960€ p.P.
EZ-Zuschlag                                    480€

2 Reiseteilnehmer (Privatreise) 3690€ p.P.