Madagaskar ist die viertgrößte Insel der Welt – neben dem afrikanischen Kontinent gelegen erscheint einem die Insel recht klein, sie ist aber 1,5 mal so groß wie Deutschland! Es gibt kaum ein Land, dass vielfältiger sein könnte – hier auf Madagaskar haben wir verschiedene Klimazonen, in denen die unterschiedlichsten Tiere Leben und Pflanzen wachsen. 80 % der hier lebenden Tiere und Pflanzen auf Madagaskar sind hier endemisch, also nirgends anders auf der Welt zu finden. Dazu gehören nicht nur die bekannten Lemuren, von denen die gesamte Spezies mit ca. 100 Arten hier endemisch ist.
Das Klima hier ist im Vergleich zu Europa genau andersrum, da wir uns auf der anderen Seite des Äquators befinden: unser Winter – Südwinter genannt – geht von Mai bis Anfang Oktober. Der Sommer – Südsommer genannt – ist von November bis April und beinhaltet die Regenzeit von Dezember bis März. Es ist nicht so, dass es jeden Tag regnet, aber wenn, dann heftig, sodass zahlreiche Straßen unter Wasser stehen. Es kann sein, dass zwischen Januar und März Tropenzyklone über die Insel wehen, sodass es sehr stürmisch ist.
Die Bevölkerung Madagaskars ist genauso vielfältig, wie die Natur – 18 verschiedene Ethnien gibt es hier, die verschiedene Traditionen haben und in unterschiedlichen Teilen der Insel heimisch sind – mehr dazu unter dem Punkt „Völker und Traditionen“.

Der wilde Süden

Der wilde Süden

Der Süden zwischen Tuléar und Fort Dauphin ist dominiert durch halbwüstenartige Landschaften und besticht durch…

Mehr