Madagaskar – die große Insel „wo der Pfeffer wächst“ ist eine wahre Schatzkammer der Gewürze und überrascht durch unvergleichliche und abwechslungsreiche Landschaftsbilder.

Auf dieser Reise werden Sie das Leben der Madagassen hautnah erleben und die einzigartige, atemberaubende  Flora und Fauna dieser fast vergessenen Insel erkunden. Die madagassische Lebensweise ist genügsam und traditionell und verkörpert eine interessante Mischung aus den alten Traditionen der ursprünglichen Stämme, sowie den europäischen Einflüssen und den Überbleibseln der ehemaligen Kolonialherrscher aus der Afrikanischen, Asiatischen und der Arabischen Welt. 

Gehen Sie mit uns auf eine spannende Entdeckungsreise mit einer Mischung aus Geschichte, Kultur und unvergleichlicher Natur mit einzigartigen Pflanzen und Tieren.

Wir fahren von der Südwestküste am Kanal von Mozambik bis in den Nordosten und begegnen auf unserer Reise zahlreichen Tieren, entdecken die unterschiedlichsten Landschaften mit faszinierenden Pflanzen und genießen das einfache Leben auf Madagaskar.


1. Tag: Anreise:

Die Vorfreude auf eine Erlebnisreise beginnt spätestens mit Ihrem Abflug. Empfang am Internationalen Flughafen in Antananarivo und Transfer in die Stadt und zu Ihrem Hotel.

2. Tag: Flug nach Tulear

Transfer zum Flughafen und Flug in den Süd-Westen nach Tuléar (Toliara). Empfang in Toliara und Transfer nach Ifaty, zu Ihrem Strandhotel direkt am Kanal von Mozambique. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung – Erholen Sie sich am Sandstrand und genießen Sie die frischen Meeresfrüchte oder das heimische Obst.

18 Tage

ab 1600 €*

*Preis inkl. Unterkunft & Frühstück, ohne Flüge


Highlights dieser Reise:

  • Entspannung am Kanal von Mozambique
  • Badetage auf der Trauminsel Sainte Marie
  • Isalo Nationalpark mit Sandsteinformationen und Oasen
  • Zombitse Nationalpark – Lemuren
  • Ambalavao Papierfabrik
  • Regenwald und Tiervielfalt im
  • Ranomafana Nationalpark 
  • Andasibe Nationalpark 
  • Palmarium Nationalpark
  • Bootsfahrt auf dem Pangalaneskanal

Im Preis eingeschlossen:

  • alle Transfers per Auto, Boot
  • Unterkünfte im Hotel oder Lodge: Mittelklasse Kategorie mit Frühstück
  • Eintrittsgelder für die Nationalparks laut Programm mit örtlichem, englischsprechenden Guide
  • Englischsprechender Chauffeur
  • Gebühren – Mehrwertsteuer & Tourismusvignetten

 

3. Tag: Ifaty – Toliara – Ranohira 

Heute geht Ihre Reise weiter in das Landesinnere nach Ranohira, vorbei an hohen Büschen und kleinen Kaktuswäldern, unterbrochen von einigen typischen, kunstvoll verzierten Grabstätten des Mahafaly- Stammes.

Auch einige Baobabs werden Sie unterwegs entdecken können – die riesigen Affenbrotbäume kommen mit 7 verschiedenen Arten auf Madagaskar vor, von denen 6 hier endemisch sind.

Besichtigung des Zombitse Nationalparks in dem Sie mit etwas Glück Ihre ersten Begegnungen mit den heimischen Lemuren machen werden.

Nicht im Reisepreis eingeschlossen: 

  • Linienflug nach / ab Madagaskar
  • Inlandsflüge
  • Verpflegung außerhalb des Frühstücks
  • Getränke oder Kosten für den eigenen Bedarf
  • Trinkgelder
  • Visagebühr (26€ – Stand Dez 2017)
  • Aufpreis für deutschsprechende Reiseleitung bis Taomasina

4. Tag: Isalo Nationalpark

Morgendliche Besichtigung des Isalo-Nationalparks. Der Nationalpark umfasst eine Fläche von ca. 81.540 Ha mit verschiedenen Landschaftsbildern.

Hier entdecken sie eine spektakuläre Gebirgs- und Sandsteinlandschaft, die von Erosionen zu fantastischen und bizarren Felsformationen mit Höhlen und tiefen Schluchten geformt ist. Andererseits finden Sie hier aber auch kleine Bäche und schöne Oasen mit Wasserfällen inmitten der Schluchten.

Die Wanderung führt über weite Steppen sowie durch Waldgebiet, in dem Sie die bekannten Katta Lemuren mit ihrem markanten Ringelschwanz entdecken können, bis in die Schluchten des Sandsteingebirges und schließlich zu einer Oase mit einem „natürlichen Schwimmbecken“, in dem Sie sich erfrischen und baden können.

Preis pro Reiseteilnehmer

Durchführungsgarantie ab 2 Pers. 1600 €

EZ-Zuschlag 335 €

Aufpreis Hochsaison 160 €

Aufpreis dt. Reiseleitung  930 €/Gruppe

Nebensaison: Dezember bis März, Juni

Hochsaison: April bis Mai, Juli bis November

Isalo Nationalpark
ein neugieriger Katta im Isalo Nationalpark

5. Tag:  Ranohira – Ambalavao

Nach dem Frühstück erfolgt die Weiterfahrt nach Ambalavao, bekannt durch seinen Viehmarkt am Mittwoch, wo über 1000 der in Madagaskar vertretenen Buckelrinder „Zebu“ zum Verkauf auf dem Marktplatz zu finden sind – für die Madagassen zählen die Zebus zu den wertvollsten Besitztümern! Anschliessend Besichtigung einer traditionellen Papierwerkstatt, in der per Handarbeit aus Avoha-Baumrinde das bekannte Antemoro-Papier hergestellt und kunstvoll mit getrockneten Blumen verziert wird. Unterwegs besteht die Möglichkeit, das kleine Reservat Anja zu besichtigen – dort können Katta Lemuren in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden.

6. Tag: Ambalavao -Ranomafana

Es erfolgt die Weiterfahrt in Richtung Regenwald im Südosten nach Ranomafana, über die Hauptstadt des Betsileo Volkes. Bei Abendanbruch wird eine Abendpirsch mit Ihrem fachkundigen Guide unternommen, bei der Sie die Chance haben die nachtaktive Tierwelt zu erkunden und mit etwas Glück die kleinen Mausmaki zu beobachten oder sogar einen seltenen Fossa (eine Art Schleichkatze) zu entdecken.

7. Tag: Nationalpark Ranomafana

Wir begeben uns in den Nationalpark, um so viel wie möglich von der Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken. Mit der Hilfe eines örtlichen Guides können Sie zahlreiche Orchideen, Baumfarne und riesigen Bambus oder viele weitere Arten der einheimischen und größtenteils endemischen Pflanzenwelt finden. Nicht umsonst gehört dieser Nationalpark zum UNESCO Weltnaturerbe.

Der ca. 43.000 Ha große Ranomafana Nationalpark beherbergt 12 Lemurenarten, unter Anderem den seltenen Goldenen Bambuslemur, der erst 1986 von dem deutschen Primatologen Bernhard Meier von der Ruhr-Universität entdeckt wurde. Noch heute sind weite Teile des Regenwaldes unerforscht und ziehen zahlreiche Forscher aus aller Welt an.

Neben den Lemuren können Sie zahlreiche Geckos, Chamäleons und Frösche sowie 96 Vogelarten, wovon 68 dort endemisch sind und etliche Insekten wie beispielsweise den Giraffenhalskäfer im Park entdecken.

Ranomafana Nationalpark - Bambuswald
Chamäleon bei einer Nachtwanderung im Ranomafana Nationalpark

8. Tag: Ranomafana – Antsirabe 

Eine lange Fahrt durch das Hochland wartet auf uns, wir fahren bis nach Antsirabe. Unterwegs bieten sich Ihnen spektakuläre Ausblicke und eine vollkommen andere Landschaft. Wir lassen den Regenwald vorerst hinter uns und lassen die herrlichen Landschaften des Hochlandes auf uns wirken, die uns glauben lassen, uns in Asien zu befinden, denn das Hochland ist geprägt von unzähligen Reisfeldern und -terrassen, die kunstvoll in die Landschaft integriert sind. Die leuchtenden Reisfelder von grün bis gelb stehen im Kontrast zu den traditionellen roten Lehmhäusern der einheimischen Bevölkerung.

Besichtigung einiger Ateliers und Boutiquen der „Zafimaniry“-Kunst, Spezialisten in Holzskulpturen und Holzminiaturen. Antsirabe ist eine ehemalige Kurstadt der französischen Kolonialzeit, aus der noch einige eindrucksvolle Bauten erhalten sind. Weiterhin ist Antsirabe als die Hauptstadt der Rikschas bekannt.

9. Tag: Antsirabe – Andasibe  

Nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Osten, vorbei an Antananarivo, bis wir wieder im Regenwald ankommen. Nach dem Abendessen haben Sie die Möglichkeit zu einem nächtlichen Spaziergang zur Entdeckung der nachtaktiven Tiere. Landschaftlich wechselt es von terrassenartig angelegten Reisfeldern über Nadelholz- und Eukalyptuswälder bis zum grünen Regenwald.

Unterwegs besichtigen wir in Marozevo des Reptilienreservats Peyreiras mit Chamäleons aller Arten und in allen Farben und Größen – groß oder ganz klein, sowie zahlreiche Frösche und Schmetterlinge, wie den Kometenfalter – den größten Schmetterling auf Madagaskar mit einer Flügelspannweite von ca. 20 cm.

10. Tag: Andasibe Sonderreservat 

Vormittags Besichtigung des Sonderreservats von Analamazaotra zur Entdeckung der Indri – die größte Lemurenart, bekannt für ihren markanten Schrei, sowie andere Lemurenarten. Ebenfalls befinden sich hier auch diverse Vogelarten, Chamäleons usw. Nachmittags Ausflug auf die Privatinsel Vakona, auf der zahlreiche verschiedene Lemurenarten leben. Bei Dunkelheit besteht die Möglichkeit, eine Nachtexkursion zu unternehmen.

Lemur im Palmarium Reservat

11. Andasibe – Akanin’ny Nofy

Nach dem Frühstück beginnt die Fahrt nach Manambato bis zum Rasoabe See, von wo wir per Bootstransfer den Pangalanes Kanal entlang bis zur Dschungellodge Akanin’ny Nofy fahren. Die Lodge liegt auf einer Insel und besteht aus mehreren Bungalows, die sich mitten im Regenwald befinden. Sie sind umgeben von eindrucksvoller Natur und können die zahlreichen Lemuren aus nächster Nähe entdecken.

12. Tag: Palmariumreservat – Akanin’ny Nofy   

Tag zur freien Verfügung zur Entdeckung des Lemurenreservates. Hier können Sie nicht nur Lemuren entdecken sondern auch Regenwald, traumhaften Sandstrand und eine große Ansammlung von Kannenpflanzen, die nicht nur die Insekten mit ihrem süßen Duft bezaubern. Auch wildern Kaffee, Kakao und Vanille können Sie hier entdecken. Am Abend fahren wir mit dem Boot zu einer Halbinsel, um die seltsame Lemurenart Aye Aye, auch bekannt als das „Fingertier“ zu beobachten.

13. Tag: Akanin’ny Nofy – Toamasina   

Bootstransfer auf dem 73 km langen Pangalanes Kanal bis nach Toamasina, der Hafenstadt Madagaskars mit seinem berühmten Gewürzmarkt. Entlang des Kanals können Sie kleine Dörfer, Mangrovenwälder und die einheimischen Fischer in ihren Piroggen entdecken.

14. Tag: Toamasina – Sainte-Marie  

Transfer zum Flughafen und Flug nach Sainte Marie. Dort Empfang und Transfer ins Hotel.  Lassen Sie den Urlaub entspannt auf dieser kleinen Trauminsel ausklingen, von der aus man von Juli bis September beispielsweise Buckelwale sehen kann. Genießen Sie den herrlich weißen Sandstrand und das klare Wasser des Indischen Ozeans.

15.-16. Tag: Entspannung auf der Trauminsel Sainte-Marie

Tage zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Möglichkeit zum Baden, Schnorcheln oder Tauchen. Alternativ stehen Ihnen diverse weitere Ausflüge zur Verfügung, die direkt vor Ort organisiert werden können.

17. Tag    Sainte-Marie – Antananarivo  

Transfer zum Flughafen und Flug zurück in die Hauptstadt. Der Rest des Tages (je nach Flugplan) steht Ihnen für eine kurze Besichtigung der Hauptstadt oder zum Shoppen zur Verfügung.

18. Tag Antananarivo – Heimflug  

Transfer zum Flughafen für Ihren Heimflug

Sonnenuntergang auf Sainte Marie